Türchen 1 – Grünkohl und Blumenkohl

Halli Hallo, Herzlich Willkommen!

Hoffentlich ist es Ihnen heute morgen eine große Freude gewesen, das erste Türchen des Saatgut-Adventskalenders 2015 zu öffnen. Sie wurden heute morgen auch gleich überrascht – nämlich mit 2 Kulturen in einem Türchen. Es handelt sich bei diesen Kulturen um den Grünkohl Westerländer Winter und den Blumenkohl Snowball.

Es soll in diesen Beschreibungen nicht nur um eine reine Anbau und Pflanzanleitung gehen, vielmehr soll jeder, der sich für das Thema Planzen und Botanik interessiert auch etwas neues dabei lernen. Daher gibt es auch ab und zu einige botanische Erläuterungen. Wir hoffen, Sie werden Spaß dabei haben, die Vielfalt der Pflanzenwelt zu erkunden. Mit einem regelmäßigen Besuch der Seiten entsprechend zu den Kalendertürchen sind Sie auf jeden Fall auf einem guten Weg.

Grünkohl im Winter

Grünkohl im Winter

Doch nun, genug gequasselt, fangen wir mit einer Frage an:

Was haben Grünkohl und Blumenkohl gemeinsam?

Einen kleinen Tipp kann man am Anfang geben: Sehen Sie sich die Samen mal etwas genauer an! Fällt Ihnen etwas auf? Ganz bewusst befinden sich diese beiden Kulturen zusammen hinter einem Türchen.

Nun gut, wollen wir hier an dieser Stelle auflösen.

Grünkohl, Blumenkohl und (zum Beispiel auch) Radieschen gehören zur selben Familie, nämlich der Kreuzblütler (Brassicaceae).

Auch wenn es einige Kritiker dieser Theorie gibt, kann man zum besseren Verständniss die ganze Sache folgendermaßen beschreiben: Am Anfang gab es den Wildkohl. Dieser wurde dann auf die einzelnen Bedürfnisse des Menschen hin gezüchtet. So züchtete man aus dem Wildkohl z.B. eine Sorte, welcher gigantische Blütenstände bildete (der Blumenkohl), oder auch eine Sorte, die hauptsächlich darauf ausgelegt ist, eine verdickte Sprossachse zu bilden, die wir dann in Form von Kohlrabi für verschiedene Speißen verwenden können. Oder beim Rosenkohl, nutzt man hauptsächlich die Sprossknospen und der Grünkohl ist darauf gezüchtet, möglichst viele Laubblätter auszubilden.

Sie sehen also – Grünkohl, Blumenkohl, Radieschen, Rauke, Rosenkohl usw. – alle sind sehr stark miteinander verwandt und stammen von den gleichen Vorfahren ab. Daher unterscheiden sich Grünkohl und Blumenkohl bei grundlegenden Dingen auch nicht von der Aussaat.

Aussaatempfehlung Grünkohl “Westerländer Winter”:

Grün-, Braun- und Krauskohl sät man von April bis Anfang Juni. Bei 12 bis 20 °C keimen die Samen innerhalb von 5 bis 10 Tagen. Aussaat im Mai oder Juni direkt oder Vorkultur im April in Kistchen. Auspflanzen dann im Abstand von rund 50cm. Nahrhafter Boden, doch ist dieser Typ nicht so anspruchsvoll wie Kopfkohle. Einigermaßen winterhart, blüht dann gelb im April des Folgejahres. Die Pflanzen werden etwa 50 cm hoch. Die Samen nicht zu eng legen und etwa einen halben Zentimeter mit Erde abdecken. Die Blätter werden von unten nach oben über den Winter geerntet. Sie sollten, weil leichter verdaulicher, süßer und schmackhafter, erst nach den ersten Frösten geerntet werden. Man muss sie dann etwa 40 Minuten leicht vor sich hinköcheln lassen. Volle Sonne und sehr nahrhafter, möglichst aufgekaklter Boden sind erforderlich. Die Anbaufläche jährlich wechseln und schon im Vorjahr viel Mist und Kompost einbringen.

Der “Westerländer Winter” ist i.d.r. winterhart und nach einigen Frostnächsten steigt der Zuckergehalt in den Blättern, so dass sich ein leicht süßlicher Geschmack einstellt.

Aussaatempfehlung Blumenkohl “Snowball”:

Snowball, eine Sorte, die schöne weiße Köpfe bildet. Kohlarten zählen zu den Starkzehrern  und brauchen sehr kalkhaltigen Boden. Blumenkohl pflanzt man auf Flächen, die über den Winter mit z.b. Stalldung gedüngt wurden. Zudem sollte man in jedes Pflanzloch eine kleine Kalkgabe geben ( das verhindert auch meist die Kohlhermie).  Aussaat: Anfang März bis Ende März im Haus (Keimtemp. 16-26 Grad)  oder ab April in Saatbeet im Freiland. Die Aussaat sollte bis Anfang Mai abgeschlossen sein, da die Sommerhitze zu unschönen Köpfen führt! Die Keimung findet nach 5-14 Tagen statt ( Temperaturabhängig). Die Pflanzen können ab mitte April ausgepflanzt werden (Abhärten  vor dem Auspflanzen!) . Der Pflanzabstand beträgt 50x50cm. Die Ernte findet ca. 90-110 Tage nach der Pflanzung statt.