Türchen 19 – Eine heilende “Blume”

Urheber: "Flominator" aus wikipedia.de

Urheber: “Flominator” aus wikipedia.de

Im heutigen Türchen wird eine Pflanze präsentiert, die den meisten Menschen wohl bekannt ist, denn sie wächst auch wild. Die Rede ist von der Ringelblume “Calendula officinalis” aus der Familie der Korbblütler (Wie z.B. Sonnenblume und Wintersalat).

Die Ringelblume kommt praktisch überall in Europa vor – sie wächst sogar verwildert an Wegesränden. Hat sich einmal ein Bestand etabliert, kann man sicher sein, dass man jedes Jahr erneut seine Freude an wunderschönen Ringelblumen hat.

Neben ihrem schönen Aussehen und der Verwendung zu Zierzwecken hat die Ringelblume auch eine pharmazeutische Wirkung. Die Flavonoide wirken beispielsweise entzündungshemmend und fördern die Wundheilung. Daher kann man auch sehr oft Ringelblumensalbe kaufen (oder besser selbst herstellen 🙂

Weiterhin kann die Ringelblume auch als Färberpflanze verwendet werden.

Aussaat:

Die Ringelblume hat an den Standort keine besonderen Ansprüche. Einzig und allein sollte er schön sonnig sein, damit sie ihre volle Schönheit entfalten kann. Ansonsten verträgt die Ringelblume auch Minusgrade. Daher kann man guten Gewissens ab Ende März schon ein paar Samen direkt an Ort und Stelle in die Erde einarbeiten und sich auf den Sommer freuen.